SBO-Logo-CL

Absage des Café Littéraire vom kommenden Donnerstag, 17. Dezember

 

Es ist sehr bedauerlich, dass unser fröhliches, inspirierendes und gemütliches Zusammensein auch am kommenden Donnerstag nicht möglich ist.
Pause!

 

«Das Coronavirus fordert nicht nur viele Menschenleben, es wird auch sehr viel philosophischen Unsinn hervorbringen. 

Vielleicht täten wir besser daran, nicht auf die Bücher unserer Zeitgenossen zu warten. Wir läsen besser Heidegger oder Hölderlin…
Ich freue mich überhaupt nicht darauf, dass sehr bald sehr viele Romane weltweit veröffentlicht werden, die das Coronavirus zum Thema haben. Es wird so oder so passieren, und es werden Parabeln geschrieben werden, die nur auf das eine Thema abzielen: möglichst geschickt «Die Pest» von Albert Camus für uns Heutige neu zu übersetzen. Und uns möglichst geschickt die heutige Virus-Tragödie schmackhaft zu machen, damit wir endlich die Brüchigkeit unseres Daseins begreifen…
Unsere Zeit wird leider nicht nur den Tod bringen, sondern auch sehr viel Unsinn über unsere Daseins-Kondition. Politisch, literarisch und so weiter. Und auch wissenschaftlich – niemand wird gegen den Unsinn gefeit sein, den Unsinn aus unserer Hand. Wir können nämlich die Corona-Tragödie nicht verstehen. Und es wäre gut, wenn wir uns das weltweit eingestehen würden…»

 

Artur Becker, NZZ, 16.12.2020

Der Schriftsteller Artur Becker, geboren 1968 in Polen, lebt seit 1985 in Deutschland. 

 

 

Herzliche Grüsse von
Christoph Rast

 

grippe london

Grippe 1918 London

 

Die nächsten Termine (provisorisch), jeweils am Donnerstag um 18.30 Uhr in der Buchhandlung Schreiber:

                                                                           

 2020

 

 Es finden keine Veranstaltungen mehr im Jahr 2020 statt!